Die Anforderungen in Beruf und Familie sind heutzutage oft dermaßen hoch, dass auch gut organisierte Menschen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit kommen. Dauerhafter Stress schwächt das körpereigene Immunsystem und lässt die persönliche Leistungsfähigkeit sinken. Ein Teufelskreis entsteht. Gesetzliche Krankenkassen bieten daher ihren Versicherten Präventionskurse zur Erhaltung ihrer Gesundheit.

Wir qualifizieren Sie in Theorie und Praxis für die Beratung und Kursleitung im multimodalen Stressmanagement und unterstützen Sie bei der Implementierung Ihres Gesundheitskurses.

Zertifizierte Kursleiterschulung:
„Work-Life-Balancing. Multimodales Stressmanagement“

Work-Life-Balancing. Multimodales Stressmanagement ist ein ausgereiftes Programm für selbständige Trainerinnen und Trainer, die Gesundheitskurse im Bereich „Stressbewältigung und Entspannung“ anbieten wollen.

Ausgestattet mit dem Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ bietet es Kursleitenden mit den entsprechenden pädagogischen Grundvoraussetzungen die Kooperation mit den gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 SGB V.

Work-Life-Balancing. Multimodales Stressmanagement bietet in 8 Modulen à 90 Minuten ein ausgereiftes Programm für eine entspannte und spielerische Reflexion der eigenen Lebenssituation. Ressourcen werden entdeckt, Wesentliches formuliert und Strategien für eine selbstbewusste Neuausrichtung entwickelt. Auf diese Weise entsteht eine lebendige Ausgewogenheit, um mit weniger Kraftanstrengung und größerer Leichtigkeit die eigene Gesundheit lustvoll zu erhalten und weiter zu fördern.

Das Programm Work-Life-Balancing. Multimodales Stressmanagement entspricht den Anforderungen des § 20 SGB V sowie den von den Spitzenverbänden der Krankenkassen beschlossenen Qualitätskriterien und Richtlinien zu deren Umsetzung. Die Zertifizierung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) erfolgte im Juli 2017.

Wir vermitteln Ihnen

⯈ Hintergrundwissen zu den Themen

⯈ Stress und Stressbewältigung: kognitiv, instrumentell, palliativ-regenerativ
⯈ Individuelles Gesundheitsmanagement, Motivation und Selbstwirksamkeitserwartung

⯈ Gruppenspezifische Module zum multimodalen Stressmanagement

⯈ Stress verstehen
⯈ Gesundheit fördern
⯈ Wirksame Wertschätzung
⯈ Grundlagen der Anerkennung
⯈ Gelingende Kommunikation
⯈ Persönliche Kraftquellen
⯈ Kreative Lösungswege
⯈ Individuelle Umsetzungsstrategien

Sie lernen

⯈ Methoden der Gruppenarbeit und Gesprächsführung

⯈ Impulsvorträge im Dialogverfahren
⯈ Moderieren von Runden
⯈ Lösungsorientierte Gesprächsführung
⯈ Steuerung von gruppendynamischen Prozessen
⯈ Einsatz von spielerischen Darstellungen

⯈ Methoden der Gesundheitsförderung

⯈ Anleitung von einfachen Entspannungsverfahren und kleinen Körperübungen
⯈ Begleitung bei individuellen Bestandsaufnahmen und Reflexionen in Kleingruppen
⯈ Entwicklung von persönlichen Ressourcen und Coping-Strategien
⯈ Unterstützung bei individuellen Lösungswegen

⯈ Organisation und Implementierung eines Gesundheitskurses nach §20 SGB V

Sie erwerben

⯈ Sicherheit in der Leitung von Gesundheitskursen und in der konstruktiven Beratung von gestressten Menschen.
⯈ eine mögliche Kooperation mit den gesetzlichen Krankenkassen sowie deren Bewerbung und Bezuschussung im vorgegebenen Rahmen nach § 20 SGB V.

Wir bieten Ihnen

⯈ 40 Unterrichtseinheiten Präsenzunterricht mit praxiserfahrenen Dozenten.
⯈ vollständiges Arbeitsmaterial: Ordner, Mappen, Handouts.
⯈ Kursleitermanual in gedruckter und digitaler Form zur sofortigen Umsetzung.
⯈ persönliche Begleitung bei Fragen zu Inhalten und Umsetzung.
⯈ eine Zertifizierung – anerkannt durch die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP).
⯈ das Prüfsiegel „Deutscher Standard Prävention“ bei entsprechenden Grundvoraussetzungen.

Unser Angebot ist offen für alle interessierten Kursleiterinnen und Kursleiter und alle, die Beratungen im Bereich des multimodalen Stressmanagements durchführen wollen.

 

Zeitlicher Einsatz                                                                                                     120 Stunden

⯈ Kursleiterschulung über fünf Tage                                                              40 Stunden
⯈ Selbständiges Literaturstudium, Vor- und Nachbereitung               80 Stunden

⯈ Aufbauseminare                                                                                                  bei Bedarf

Finanzieller Einsatz                                                                                                  960,- Euro plus USt.

Die Gesetzlichen Krankenversicherer haben in ihrem „Leitfaden-Prävention“ vom 9. Januar 2017 für die Berechtigung zur Durchführung von förderwürdigen Gesundheitskursen folgendes festgelegt:

 

Kriterien für die Strukturqualität (Anbieterqualifikation)

Für die Durchführung der Maßnahmen kommen unter Berücksichtigung der Ausführungen zu den einzelnen Präventionsprinzipien Anbieterinnen und Anbieter mit folgenden Voraussetzungen in Betracht:

⯈ Grundqualifikation: Staatlich anerkannter Berufs- oder Studienabschluss im jeweiligen Fachgebiet (Handlungsfeld)
⯈ Zusatzqualifikation: Spezifische, in der Fachwelt anerkannte Fortbildung
⯈ Einweisung in das durchzuführende Programm (ist ggf. in der Grund- bzw. Zusatzqualifikation enthalten).

Es wird vorausgesetzt, dass Anbieterinnen und Anbieter über pädagogische, methodische und didaktische Kompetenzen sowie Berufserfahrung verfügen. Insbesondere bei Maßnahmen, die sich an sozial Benachteiligte richten, sollen zusätzlich sozialpädagogische Kompetenzen vorhanden sein. (S. 47 ff.)

 

Anbieterqualifikation:

Zur Durchführung von multimodalen Stressbewältigungstrainings kommen Fachkräfte aus dem Bereich der psychosozialen Gesundheit in Betracht, die über einen staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss verfügen, insbesondere:

⯈ Psychologin/Psychologe (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
⯈ Pädagogin/Pädagogen (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor, Staatsexamen)
⯈ Sozialpädagogin/Sozialpädagoge sowie Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
⯈ Sozialwissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
⯈ Gesundheitswissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor) sowie
⯈ Ärztin/Arzt

mit Zusatzqualifikation im Bereich Stressmanagement (Einweisung in das durchzuführende Stressbewältigungsprogramm). (S. 68)

Die Zusatzqualifikation mit der Einweisung in das durchzuführende Programm erhalten Sie in unserer einwöchigen Kursleiterschulung.

Zudem unterstützen wir Sie bei der digitalen Anmeldung Ihres Gesundheitskurses bei der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) für eine nahtlose Kooperation mit den gesetzlichen Krankenkassen.